Kontakt

Mitarbeiterüberprüfung / Mitarbeiterüberwachung

Bevor sich Arbeitgeber zu einer Überprüfung Ihrer Mitarbeiter / Außendienstmitarbeiter oder Vertreter entschließen, liegt meist ein hinreichender Tatverdacht vor. Dieser äußert sich durch Unregelmäßigkeiten in den Arbeitszeiten, den Abrechnungen sowie in Differenzen der Spesen- und Kilometerangaben oder an einem spürbaren Auftragsrückgang.

Arbeitsbeginn am späten Vormittag, ein paar Stunden später wieder Feierabend, währenddessen sich mit Freunden im Café treffen oder an gewissen Tagen gar nicht zur Arbeit gehen?

So oder so ähnlich handhaben es einige Außendienstmitarbeiter bei ihren Arbeitszeiten und der angeblichen Neukundenakquise. Und natürlich werden weiterhin kräftig Arbeitsstunden, Kilometergeld oder Spesen beim Arbeitgeber geltend gemacht.

Bedingt durch den Abrechnungsbetrug sowie die Spesenmanipulation entstehen dem Arbeitgeber nicht nur hohe finanzielle Einbußen, sondern auch ein beträchtlicher Imageschaden.

In den meisten Fällen sind dem Arbeitgeber die Hände gebunden. Auch wenn bereits ein konkreter Verdacht besteht, fehlen oftmals die Beweise.

Wir dokumentieren akribisch und chronologisch im Rahmen einer Mitarbeiterüberprüfung die Dauer der Kundenbesuche, die täglich zurückgelegten Fahrtstrecken, die konkreten Abfahrts- und Rückkehrzeiten sowie eventuell abweichende Tätigkeiten oder Besuche privater Natur.

An Hand unserer Berichte ist eine Manipulation der Abrechnungen und Arbeitszeiten sofort erkennbar - Beweiskräftig auf Foto- und Videomaterial festgehalten!

Auch rechtlich sind diese Maßnahmen einer Arbeitszeitkontrolle zulässig, da die Abwägung zwischen dem Eingriff in die Persönlichkeitsrechte des Betroffenen denen des Arbeitgebers unterliegen und die Kosten für den Einsatz einer professionellen Detektei können beim Verursacher sogar geltend gemacht werden.

Unser Erfolg gibt uns Recht.