Kontakt

CONTECTA Detektei: Neumünster als Einsatzregion!

Unser Detektivbüro erreichen Sie telefonisch unter 0800 26683282 oder per E-Mail info@detektei-contecta.de

Unsere Detektive stehen seit 1983 für gezielte und effiziente Problemlösung auf nationalen als auch auf internationalen Sektor.

Die Detektei ist für namenhafte Rechtsanwälte, Unternehmen, Sozietäten sowie im Wirtschafts- und Privatbereich für Neumünster und Umland als diskreter und erfolgreicher Partner tätig. Unsere erfahrenen Detektive bieten in Neumünster sowie überregional unkonventionelle Problemlösungen und agieren zuverlässig und flexibel.

Unsere Detektei ist Anlaufstelle für Privatpersonen sowie Wirtschaftsunternehmen. Wir beraten Sie in allen Fragen rund um die Detektei. Wir stehen Ihnen von Anfang bis Ende, und darüber hinaus, mit unserem Know How und unserer langjährigen Erfahrung als Privatdetektei und Wirtschaftsdetektei an der Einsatzregion Neumünster zur Seite.

Für eine Beratung oder Auftragserteilung kontaktieren Sie uns!

Bundesweit kostenfreie Telefonnummer

Kontakt zur Detektei CONTECTA unter 0800 26683282, Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Oder über unser Kontaktformular


zum Kontaktformular


Sie erreichen uns auch per Email unter info@detektei-contecta.de

Fallbeispiel unserer Detektei in der Einsatzregion Neumünster.

An einem Donnerstagvormittag wurde unsere link_erstellen('Detektei CONTECTA in link_erstellen('Hamburg', $v, $inex2)', $v, $inex2) durch einen neuen Mandanten telefonisch kontaktiert. Dieser war sehr aufgebracht und berichtete uns von einem Mitarbeiter, welcher sich in den letzten Jahren immer öfter krankschreiben lies. Und dies aus unterschiedlichen Gründen die Krankschreibungen reichten von einer Erkältung bis hin zu Rückenproblemen.
So weit ist dies nichts Ungewöhnliches, die Ereignisse geschahen jedoch mehrfach direkt vor seinem, teilweise aus betrieblichen Gründen nicht genehmigten, Urlaub und immer über einen Zeitraum von mehreren Wochen.

Nach vorheriger Terminabsprache erfolgte in unserer link_erstellen('Niederlassung in Hamburg', $v, $inex2) die Erstberatung. Selbstverständlich ist diese in unserer Detektei kostenlos und ohne jegliche Verpflichtungen.

Da sich der Mitarbeiter erneut in der Krankschreibung befand, war ein schnelles Handeln notwendig. Bereits am darauffolgenden Tag konnte ein Team aus drei Detektiven unserer Detektei an der Wohnanschrift in Neumünster um 5 Uhr früh vor dem Zielobjekt die Observation beginnen.

Gegen 11:15 Uhr verließ die Zielperson das Objekt in Neumünster, begab sich an ein auf dem Seitenstreifen vor der Haustür geparktes Fahrzeug, stieg ein und fuhr in den Norden der Stadt, um dort einen Arzt aufzusuchen. Anschließend fuhr die Zielperson in die Holsten Galerie, ein dortiges großes Einkaufszentrum, und tätigte diverse Einkäufe, insbesondere Lebensmittel sowie mehreren schweren Getränkekisten. Gegen 15:30 Uhr verließ die Zielperson das Einkaufszentrum, begab sich zum Fahrzeug und fuhr zur Wohnanschrift zurück. Unsere Ermittler konnten bis zum Ende des ersten Observationstages um 20:00 Uhr keine weiteren Bewegungen der Zielperson wahrnehmen.

Am nächsten Observationstag verließ die Zielperson gegen 12:30 das Zielobjekt. Diese wurde von der Ehefrau sowie den Kindern, ein circa sechsjähriges Mädchen und ein circa neunjähriger Junge begleitet. In den Händen hatte die Familie verschiedene Koffer, unter anderem einen schwarzen Samsonite und eine große Reisetasche. Vor der Tür wartete ein Taxi, in welches das Gepäck verladen wurde und es ging in Richtung Bahnhof Neumünster.

Am Bahnhof in Neumünster angekommen verließ die Familie das Taxi. Dort begaben sie sich in eine Bahn mit dem Fahrtziel Hamburg. Durch unser gut eingespieltes Team aus drei Ermittlern konnten unsere Detektive sich schnell auf die neuen Begebenheiten einstellen und folgten der Zielperson von Neumünster bis hin zum Hamburger Airport, sowohl mit den öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit weiteren Fahrzeugen. Schließlich bestand nach wie vor die Möglich, dass sich die Zielperson und dessen Begleiter ein weiteres Taxi nehmen oder auf andere mobile Alternativen, zum Beispiel Carsharing, umsteigen.

Nach einer kürzeren Reise von etwas über einer Stunde kam die Gruppe am Hamburg-Airport an und begab sich vom untersten Stockwerk zu den Terminals, wo sie ihre Koffer am Schalter Aufgaben und alles für den Check-In sowie die nachstehende Sicherheitskontrolle vorbereiteten. Im Anschluss an den Check-In begab sich die Familie auf die oberste Ebene, wo diese zu einer bekannten Fastfood-Kette gingen und sich etwas bestellten.
Es ergab sich eine Wartezeit von eineinhalb Stunden bevor die Gruppe in die oberste Ebene verließ und in den Sicherheitsebene wechselte.
Die Personen gingen auf die Rolltreppe und fuhren hinunter zum Sicherheitsbereich, welchen alle Personen, einschließlich der Zielperson, passierten und sich nun um inneren, dem hoch sensiblen Bereich, des Flughafens befanden.

Ein Verlassen aus dem Sicherheitsbereich des Flughafens Hamburg konnte durch unsere zwei Detektive und einer Detektivin ausgeschlossen werden. Zeitgleich erfolgten weitere Ermittlungen am Hamburger Flughafen. Diese ergaben, dass es sich um einen Flug in die Türkei handelte.
Nachdem die Maschine vom Flughafen Hamburg das Ziel Richtung Türkei verlassen hatte, wurde die Observation abgebrochen.

Zurück in der Niederlassung Hamburg konnte dem Auftraggeber das umfangreiche Fotomaterial neben dem Bericht am darauffolgenden Tag zugesandt werden. Hierdurch konnte nachgewiesen werden, dass sich die Zielperson krankschreiben ließ, um den Urlaub in die Türkei antreten zu können.

Der Auftraggeber, unser Mandant, war natürlich nicht sonderbar überrascht und enttäuscht über das Verhalten seines Mitarbeiters aus Neumünster, aber positiv erfreut, dass der Einsatz unserer Detektei so professionell bearbeitet wurde.

Nach dem Urlaub auf Krankenschein, es vergingen circa zwei Wochen, begab sich der Mitarbeiter wie gewohnt zur Arbeitsstätte und erhielt prompt die fristlose Kündigung durch unseren Auftraggeber.

*Bei den hier aufgeführten Städten handelt es sich um das Einsatzgebiet der Detektei CONTECTA und wird von unserem Büro in Hamburg betreut.